3D Drucker kaufen – Das sollten Sie beachten

Seit 9 Jahren beschäftigen wir uns bereits mit 3D Druckern.

Wir wissen, wie schwer es sein kann, den richtigen 3D Drucker zu finden
Da wir seit bereits selber seit langem mit 3D Printern zu tun haben,
können wir auf eine lange Erfahrung und Expertise bei der Beurteilung von 3D Druckern zurückgreifen
und wissen so genau worauf es beim 3D Drucker kaufen ankommt.

Wir möchten Ihnen kostenlos helfen den richtigen 3D Drucker für Sie zu finden!

3D Drucker kaufen 2015

Den besten 3D Drucker kaufen – mit unseren Vergleichen!

3D Drucker kaufen - Bildbutton

3D Drucker kaufen - 3D Drucker Angebote Bildbutton

Worauf achten beim 3D Drucker kaufen?

Was vor einigen Jahren aufgrund von hohen Produktionskosten für sowohl die Maschine selber als auch die Materialien nur für den industriellen Gebrauch denkbar war, ist heutzutage auch für den Privatnutzer interessant: Der 3D Drucker. Nicht länger ist dessen Gebrauch auf die Herstellung von großen industriellen Ersatzteilen oder ähnliches beschränkt (beispielsweise bei der Herstellung von Prototypen, dem Rapid Prototyping); er fand unter anderem auch Einzug in die Medizin.
Für Sie als Privatnutzer, die einen 3D Drucker kaufen wollen, kommen viele verschiedene Verwendungszwecke in Frage, beispielsweise zur Herstellung von Dekoartikeln (Weihnachtsschmuck, Handyhülle), Hobbygeräten oder Ersatzteilen für Elektronik in Ihrem Haushalt. Beim Kauf eines 3D Druckers sind jedoch viele verschiedene Faktoren zu beachten, die wir Ihnen im Folgenden näher bringen möchten. So erhalten Sie einen guten Eindruck, worauf es beim 3D Drucker kaufen zu achten gilt. Beim Kauf eines 3D Druckers sind jedoch viele verschiedene Faktoren zu beachten, die wir Ihnen im Folgenden näher bringen möchten. So erhalten Sie einen guten Eindruck, worauf es beim 3D Drucker kaufen zu achten gilt. In unserem umfangreichen 3D Drucker Test können Sie sich darauf verlassen, dass die 3D Drucker nach besonderen Qualitätsmaßstäben ausgewählt wurden.

Fertigen 3D Drucker kaufen oder doch lieber ein Bausatz?

3D Drucker Kaufberatung

Wenn Sie einen 3D Drucker kaufen wollen, stehen Sie zunächst vor einer wichtigen Frage: kaufen Sie einen fertigen 3D Drucker oder einen Bausatz, den Sie selber noch zusammenbauen müssen? Beides hat natürlich seine Vor- und Nachteile. Die Vorteile eines fertigen 3D Druckers, der zusammengebaut angeliefert wird, liegen auf der Hand:

Sie müssen sich nicht mit einem teils komplizierten Zusammenbau herumärgern, bei dem trotz zahlreicher Internet-Tutorials schnell mal Fehler und Ärgernisse geschehen können. Funktioniert Ihr fertig gekaufter 3D Printer nicht wie gewollt, gibt es vom Hersteller meist einen Support, an den Sie sich bei Fragen und Problemen wenden können und in der Regel gibt es auch Garantien auf die fertig gekauften Geräte.

Bausatz anstatt fertigen 3D Drucker kaufen?

Auf den ersten Blick scheint der Kauf eines fertigen 3D Printers mehr Vorteile für Sie zu bieten. Doch auch die Anschaffung eines 3D Drucker Bausatz ist eine Überlegung wert. Denn die Bausätze haben einen entscheidenden Vorteil gegenüber ihren fertig aufgebauten Geräten: der Preis. Wenn sie einen fertig gebauten 3D Drucker kaufen, müssen Sie sich oft auf hohe Kosten einstellen. Selten gibt es Geräte unter 1000 Euro, die eine ausreichende Qualität haben, um den Kauf überhaupt lohnenswert zu machen. Bausätze dagegen liegen im Preis je nach Modell deutlich darunter, beispielsweise auch abhängig davon, ob ein Rahmen für den 3D Drucker mitgeliefert wird. Trotz des niedrigeren Preises gibt es oftmals keine weltbewegenden Unterschiede was Druckqualität und Druckgeschwindigkeit angeht, natürlich vorausgesetzt, der Bausatz wurde richtig zusammengebaut. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie beim Bau Ihres 3D Druckers diesen und seine Einzelteile besser kennenlernen und so auch ein allgemein besseres Verständnis für dessen Bau- und Arbeitsweise bekommen, was Ihnen bei der Suche nach eventuell auftretenden Problemen mit dem Gerät helfen kann.
Bausätze haben jedoch auch nennenswerte Nachteile. So müssen Sie sich nicht nur mit dem Zeitaufwand für den Aufbau herumschlagen, welcher oftmals kompliziert und verwirrend sein kann, sondern auch nach der erfolgreichen Zusammensetzung müssen Sie oft einzelne Teile des Geräts nachlöten oder dergleichen. Dafür bietet sich Ihnen bei einem Bausatz die Möglichkeit, einzelne Teile gegen bessere auszutauschen, um den Drucker leistungsstärker oder ähnliches zu machen. Zusammenfassend ist zu sagen, dass sich der Kauf eines Bausatz eher für technisch versierte Menschen lohnt, da der Aufbau und die nachfolgende Pflege des Geräts für eine technisch weniger informierte Person oftmals zu kompliziert und aufwändig ist. Aufgrund der in der Regel deutlich niedrigeren Preise kann sich der Kauf lohnen, wenn Sie bereit sind, sich tiefgehender mit der Technik hinter dem 3D Drucker zu beschäftigen.

Wichtige Technische Daten und Spezialbegriffe

Wenn Sie einen 3D Drucker kaufen, gibt es verschiedene Details, über die Sie sich vor dem Kauf informieren sollten. Es gibt verschiedene Merkmale, die die Qualität eines 3D Printers zeigen, beispielsweise seine Druckgeschwindigkeit, die entstehende Geräuschs- und Geruchsbelästigung, die Druckqualität beziehungsweise die Genauigkeit des Drucks und nicht zuletzt die Bedienungsfreundlichkeit. Sie können 3D Drucker kaufen, bei dem Sie nur eine einfache Kalibrierung vornehmen müssen, bei anderen kann unter anderem auch der Einbau der Extruder anfallen. Ganz wichtig ist für Sie auch, ob der 3D Printer von USB-Geräten drucken kann und ob Sie Freiheit der Wahl des Filaments haben. Bei der Auswahl eines 3D Printers werden Sie unweigerlich auf Begriffe wie Extruder, Abs und Filament stoßen. Doch was verbirgt sich eigentlich hinter diesen Begriffen? Wir verraten es Ihnen in unserem nachfolgenden Abschnitt.

3D Printer kaufen: Spezialbegriffe

Das Filament ist kurz gesagt der Baustoff, aus dem Ihr Drucker ihre Objekte herstellt. Für den Privatgebrauch kommen in der Regel nur zwei verschiedene Baustoffe in Frage: ABS(Acrylnitril-Butadien-Styro) und PLA (Polylactide, Polyester der Milchsäure). Die modernen 3D Printer für den Privatgebrauch arbeiten in der Regel alle nach dem Schmelzdruckverfahren (Fused Deposite Modelling, FDM) und dieses nutzt ausschließlich ABS und PLA als Baustoff. Das Schmelzdruckverfahren ist ein additives Verfahren, es werden also immer wieder neue Schichten aufgetragen, um so schließlich das gewünschte Objekt zu erreichen. Im Detail wird durch den Extruder der Baufstoff auf die Druckplatte aufgetragen; das sogenannte Hot End, ein spezielles Einzelteil des Extruders, erhitzt den Baustoff, um ihn so flüssig und beweglich zu machen und das Auftragen zu ermöglichen. Wenn sie einen solchen 3D Drucker kaufen, sollten Sie sich unbedingt über die Schmelztemperatur des Extruders informieren, denn ABS und PLA schmelzen bei verschiedenen Temperaturen und so kann nicht jeder Drucker jeden Baustoff verwenden.

 

Für welches Filament entscheiden, wenn Sie einen 3D Drucker kaufen?

Ratgeber für 3D Drucker kaufen

Wenn Sie einen 3D Drucker kaufen, können Sie zwischen verschiedenen Filamenten unterscheiden. Zum einen die beiden in der Regel verwendeten Baustoffe PLA und ABS, die beide ihre Vor- und Nachteile haben. In einem Punkt sich sich beide Stoffe jedoch ähnlich: der Preis. Bei diesem lassen sich keine großen Unterschiede feststellen. Für eine Ein-Kilo-Rolle müssen Sie in der Regel mit rund 30 Euro rechnen.

Ansonsten gibt es jedoch große Unterschiede zwischen den Baustoffen. PLA ist generell härter und spröder und für Anfänger beim 3D Druck eher zu empfehlen. Das liegt zum einen an der geringeren Schmelztemperatur, wodurch keine beheizte Druckplatte benötigt wird. Zum anderen daran, dass beim Arbeiten mit ABS vermehrt der „Warp Effect“ auftritt. Damit bezeichnet man unerwünschte Auswölbungen des Druckobjektes, die durch unterschiedliches Abkühlen der einzelnen Druckschichten entstehen. Der „Warp Effect“ entfällt in der Regel bei PLA komplett, wodurch auch die schwierige Temperaturregelung der Druckplatte, um dem „Warp Effect“ entgegen zu wirken, enfällt. Dafür ist eine Nachbearbeitung bei PLA eher schwierig und vorallem bei der Verwendung für den Bau von Hobbygeräten oder Autoteilen fällt negativ auf, dass der Baustoff sich schon bei ca. 60 Grad anfängt, zu verflüssigen. Einen Aufenthalt in heißem Wasser überlebt er nicht einmal sekundenlang.
Wenn Sie einen 3D Drucker kaufen, der ABS verarbeiten kann, haben Sie vorallem als fortgeschrittener Nutzer im 3D Printing Bereich verschiedene Vorteile. So lässt sich das Material hervorragend nachbearbeiten (bohren, beschichten, schleifen). Allgemein gesehen ist der Baustoff weicher und widersteht hohen Temperaturen besser. Durch den „Warp Effect“ ist jedoch Rumprobieren beim Drucken ein Muss, denn die Verziehung aus Auswölbung des Objekts ist abhängig von seiner Geometrie und lässt sich so nur schwer voraussagend berechnen. Neues Kalibrieren des 3D Printers und erneutes Drucken, bis das gewünschte Objekt erreicht ist, ist zeitraubend und aufwändig. Ebenfalls zu erwähnen ist, dass die Geruchsbelästigung für den Nutzer bei ABS erheblich höher ist und empfohlen wird, sich beim Drucken nicht zu lange im gleichen Raum aufzuhalten und häufig zu lüften. Bei PLA besteht dieses Problem nicht.

Die Filamentdicke

Vor einigen Jahren war die gängige Filmanentdicke 3mm. Heutzutage wird jedoch eine Dicke von 1,75mm immer populärer. Für Sie als Privatnutzer können beide Alternativen lohnenswert sein. Beim Druck mit 1,75mm Dicke sinkt unter anderem die Gefahr des Fadenziehen (Stringing). Durch weniger Reibung (wegen einer kleineren Oberfläche) kann eine erhöhte Druckgeschwindigkeit erzielt werden und das Drucken von filigraneren Details ist möglich. Wenn Sie also detaillierte Dekoartikel oder allgemein dünnere Objekte drucken wollen, ist 1,75mm empfehlenswerter.
Die Objekte, die mit 3mm Dicke gedruckt werden, sind durch den erhöhten Plastikanteil in der Regel robuster. 3mm Filamentdicke sind also für das Drucken von stärker gebrauchten Objekten wie Hobbygeräten und Spielzeug empfehlenswerter. Alternativ zu PLA und ABS können sowohl ABS als auch PLA 3D Drucker Objekte aus Sand oder Holz herstellen. Hierbei wird keine beheizte Druckplatte benötigt und die fertigen Objekte können später vielfach bearbeitet werden, zum Beispiel durch Schleifen. Mehr zu Filament auf Wikipedia

Lohnt sich ein 3D Drucker?

Auch für den Privatgebrauch ist es heutzutage lohnenswert, wenn Sie einen 3D Drucker kaufen. Für die Profis oder geduldigen unter Ihnen empfiehlt sich ein Bausatz. Die technisch weniger versierten können einen fertig gebauten 3D Drucker kaufen. In jedem Fall lohnt sich eine Anschaffung, da vielseitige Anwendungsmöglichkeiten in Hobby und Haushalt denkbar sind und sie auch bei der Wahl des Materials je nach Bedürfnissen verschiedene Wahlmöglichkeiten haben.
3D Drucker werden nicht nur im industriellen Gebrauch immer beliebter, sondern auch im Privatgebrauch. Und das aus einem gutem Grund. Der Fantasie sind kaum mehr Grenzen gesetzt. Die Anschaffung eines 3D Druckers lohnt sich heutzutage in jedem Fall. Mithilfe unserer unabhängigen Testberichte finden Sie einen 3D Drucker, der ihre Anforderungen perfekt erfüllt.

Vorteile eines 3D Druckers

Moderne Technologie

Schnelle und präzise Druckergebnisse

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Umweltfreundliche Druckweise

Warum haben wir diese Vergleiche für Sie gemacht?

3D Drucker kaufenUm es kurz zu fassen: Aus eigener und teils leidvoller Erfahrung. Erst seit kurzer Zeit sind 3D Drucker auch für den Heimgebrauch geeignet. Mit diesem Wendepunkt in der Entwicklung der Printer kamen viele Modelle auf den Markt, die zwar durch einen günstigen Preis überzeugten, aber ansonsten in keinster Weise die Ansprüche der Kunden erfüllten. Viele wurden enttäuscht und verfolgten die technischen Neuerungen nur noch sporadisch, oder gar nicht mehr. Doch genau das ist sehr schade.
Schließlich sind 3D Drucker unbestreitbar eine Trendwende in der bisherigen industriellen Produktion von Gütern und Bauteilen. Schon jetzt lassen sich mit 3D Printern, bis vor wenige Jahre für unmöglich gehaltene Strukturen und Modelle drucken. Wir möchten Ihnen helfen, ein Teil dieser Bewegung rund um den 3D Drucker zu werden. Damit Sie auch den richtigen Drucker finden, der Ihren Anforderungen gerecht wird, bieten wir Ihnen einen übersichtlichen und leicht verständlichen Vergleich.
Wenn Sie einen 3D Drucker kaufen und dabei auf unsere Vergleiche setzen, sparen Sie sich eine Menge Zeit und mühsame Recherche. Das können wir Ihnen versprechen! Wir helfen Ihnen gerne und kostenlos beim 3D Printer kaufen, denn diese interessante Technologie soll wirklich nicht am falschen Drucker scheitern.